Zeitkonten

Sinkende gesetzliche Altersrenten, steigendes Renten- eintrittsalter sowie schwankender Arbeits- und Kapitalbedarf führen dazu, dass typische Modelle der privaten und betrieblichen Altersvorsorge schnell unflexibel und unrentabel werden.
Mit einem Zeitkonto können Sie, wenn Sie z. B. Überstunden machen, den zusätzlichen Lohn auf ein Konto einzuzahlen. Dies gilt auch für Weihnachtsgeld, Erfolgsbeteiligungen und variable Vergütungen. Dieses Geld wird dann angelegt und soll im Laufe der Jahre eine Rendite erwirtschaften. Derzeit bieten leider nicht alle Firmen Zeitkonten an, wobei die Tendenz steigend ist.

Ihre Vorteile:

  • erlaubt längere bezahlte Auszeiten und eventuell einen Vorruhestand
  • keine hohen Steuerbelastungen auf Überstunden
  • Übertragung in eine betriebliche Altersversversorgung möglich