Riester-Rente

Um Kürzungen der gesetzlichen Rentenversicherungen auszugleichen, unterstützt der Staat neben der betrieblichen auch die private Altersvorsorge. Die Riester-Rente ist eine staatlich geförderte kapitalgedeckte Zusatzrente. Jeder, der in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert ist, hat auch Anspruch darauf, die Riester-Rente für sich nutzen zu können. Dazu müssen mindestens 4% und höchstens 2.100 Euro des Bruttoeinkommens eingezahlt werden.
Die Höhe der Förderung richtet sich nach der familiären Situation des Antragstellers. Seit 2008 bekommen Ledige 154 Euro und Verheiratete 308 Euro Altersvorsorgezulage. Für Kinder, die ab 2008 geboren sind, bekommen Sie 300 Euro Kinderzulage (für bis einschließlich 2007 geborene Kinder 185 Euro).

Ihre Vorteile:

  • garantierte Auszahlung der eingezahlten Beiträge
  • hohe Förderung durch Zulagen und Steuerersparnis
  • die Riester-Rente ist pfändungssicher, insbesondere gegenüber der Arbeitsagentur
  • die Höhe der Beiträge kann jederzeit geändert werden